Agoraphobie: SSRI

Es gibt mehrere Wirkstoffe aus der Gruppe der Selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (engl.: Selective Serotonin Reuptake Inhibitor, SSRI), die sich in Studien als wirksam in der Behandlung der Agoraphobie bzw. der Panikstörung erwiesen haben.

In Deutschland wird diesbezüglich in den aktuellen Therapie-Leitlinien der Einsatz der SSRI Citalopram, Escitalopram, Paroxetin oder Sertralin) empfohlen (vgl. Bandelow 2014).

Da die SSRI insgesamt weniger Nebenwirkungen zeigen als die Trizyklischen Antidepressiva, werden sie in der Therapie bevorzugt eingesetzt. Bei vielen Betroffenen besteht bei SSRI eine bessere Compliance in der Medikamenteneinnahme gegenüber den Trizyklischen Antidepressiva.

In der Pharmakotherapie der Agoraphobie / Panikstörung muss jedoch beachtet werden, dass die SSRI insbesondere zu Behandlungsbeginn auch Unruhe, Ängste und Erregungszustände hervorrufen können, weswegen eine einschleichende Dosierung erfolgen sollte.

Weiterlesen:
   • Citalopram
   • Esitalopram
   • Paroxetin
   • Sertralin