Angststörungen: Therapie

Die Therapie einer Angststörung richtet sich nach dem vorliegenden Symptomenkomplex und dem Ausprägungsgrad der Symptomatik.

Die wesentlichen Elemente der Therapie sind dabei die Psychotherapie und die Behandlung mit Medikamenten.

Auswahl der Therapieverfahren

Wie oben bereits erwähnt, richtet sich die Auswahl der Therapieverfahren bei den Angststörungen zum einem nach dem vorliegenden Symptomenkomplex. Wir sprechen deswegen von Symptomenkomplex, da in der praktischen Tätigkeit nur selten isolierte Angststörungen auftreten.

Die meisten Betroffenen leiden unter einem mehr oder weniger ausgeprägten Beschwerdebild aus verschiedenen Angstsymptomen, die zum Teil um eng definierbare Ängste kreisen, häufiger jedoch aus einem Konglomerat aus unterschiedlichen Ängsten und dysfunktionalen Reaktionsmustern bestehen.

Die Übersicht zur Therapie der Angststörungen finden Sie im jeweiligen Kapitel der Störungsbilder.

Weiterlesen:
   • Agoraphobie: Therapie
   • Panikstörung: Therapie
   • Soziale Phobie: Therapie
   • Spezifische Phobien: Therapie
   • Generalisierte Angststörung: Therapie