Wie werden Bipolare Erkrankungen behandelt?

Die Behandlung der Bipolaren Erkrankungen besteht häufig in einer Kombination aus einer Psychotherapie und einer medikamentösen Stimmungsstabilisierung. Die Psychotherapie ähnelt dabei in weiten Teilen der Behandlung der Depression. Dabei muss jedoch berücksichtigt werden, dass die Betroffenen in den manischen Phasen einer psychotherapeutische Behandlung nur bedingt zugänglich sind.

In den manischen Phasen erfolgt die Psychotherapie deswegen vorrangig unterstützend und strukturierend. Ziel ist vorrangig der Schutz der Betroffenen. Auch die Strukturierung der Tagesstruktur mit einer Abschirmung vor einem Übermaß an äußeren Einflüssen sowie die Einhaltung eines geregelten Tag-Nacht-Rhythmus können von den Betroffenen als unterstützend empfunden werden.