Bücher

Liebe Leserinnen und Leser, hier finden Sie eine Auswahl an Büchern über seelische Erkrankungen und deren Behandlungs­möglichkeiten. Aus der Vielzahl an Büchern, die es zu diesem Thema gibt, möchten wir Ihnen hier eine kleine Auswahl vorstellen:

Ängste: Bücher für Betroffene und Angehörige



“Angste überwinden”

Ängste überwinden

Die Autoren Dr. Günter Niklewski und Dr. Rose Riecke-Niklewski haben - gemeinsam mit der Stiftung Warentest - mit “Ängste überwinden” erneut ein Buch vorgestellt, das zu den besten deutschsprachigen Selbsthilfe-Ratgebern gezählt werden kann.

In dem Buch finden Betroffene und Angehörige einen umfangreichen Wissensschatz über Angsterkrankungen und deren Behandlungsmöglichkeiten.

Wir würden dieses Buch deswegen allen Menschen empfehlen, die sich über Ängste und deren Bewältigung informieren möchten.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.

Weiterlesen: “Ängste überwinden” - Buchrezension



“Ängste verstehen und überwinden”

Ängste verstehen und überwinden

Für viele Betroffene gehört “Ängste verstehen und überwinden” von Frau Dr. Doris Wolf mittlerweile zu den wichtigsten Büchern, wenn es um Selbsthilfe und Behandlungsvorschläge bei Ängsten und Phobien geht.

Das Buch eignet sich sowohl für das Selbststudium wie auch als begleitendes Lesematerial neben einer ambulanten Psychotherapie.

Durch die gute Verständlichkeit und die umfassende Darstellung der Behandlungs- und Selbsthilfemöglichkeiten können wir es allen Betroffenen, die unter Ängsten leiden, als Lektüre empfehlen.

Weiterlesen: “Ängste verstehen und überwinden” - Buchrezension



“Lauras Stern und die Traummonster”

Lauras Stern und die Traummonster

Sie werden sich jetzt vielleicht fragen: “Was hat ein Kinderfilm zwischen den Buchempfehlungen über Ängste verloren...?” Nun, wir können dies ganz leicht beantworten:

Wir haben noch keinen anderen Film gesehen, in dem das Thema Ängste und deren Bewältigung so liebevoll und doch so “therapiegerecht” behandelt wird.

Wenn Sie also einmal eine willkomene Abwechslung vom üblichen Therapie-Alltag suchen und sich nicht unbedingt auf ein kompliziertes Sachbuch einlassen wollen, dann können wir Ihnen diesen Film ans Herz legen.

Weiterlesen: “Ängste überwinden” - Filmrezension



Fachbücher zum Thema Angststörungen





“Angststörungen”

Angststörungen

Mit “Angststörungen: Diagnostik, Konzepte, Therapie, Selbsthilfe” von Dr. Hans Morschitzky hat der Springer-Verlag das zur Zeit umfassendste deutschsprachige Lehrbuch zum Thema Angststörungen veröffentlicht.

Das Buch enthält umfangreichen Angaben zur Diagnose der Angsttstörungen, zu den theoretischen Hintergründen und Erklärungs­modellen sowie zu den Therapie­konzepten.

Wir würden dieses Buch entsprechend allen angehenden Psychotherapeuten und klinischen Psychologen für das Lernen zur Prüfung empfehlen - auch, weil es das ganze Buch als eBook zum download gibt, so dass man es zum Lernen leicht überall dabei haben kann.



“Therapie-Tools Angststörungen”

Therapie-Tools Angststörungen

Auch für dieses Buch aus der Reihe Therapie-Tools gilt: Endlich einmal ein Lehrbuch mit wirklichem Bezug zur Praxis.

Das Buch enthält eine Vielzahl an Arbeitsmaterialen - wie zum Beispiel Arbeitsblättern, Fragebögen etc. - für den täglichen Einsatz in der psychotherapeutischen Praxis.

Entsprechend würden wir “Therapie-Tools Angststörungen” von Silke Hagena und Malte Gebauer all denjenigen empfehlen, die in ihrer täglichen Arbeit Patienten mit Angststörungen betreuen.



Agoraphobie: Bücher für Betroffene und Angehörige



“Wenn plötzlich die Angst kommt”

Wenn plötzlich die Angst kommt

In “Wenn plötzlich die Angst kommt: Panikattacken verstehen und überwinden” erläutert der Psychologe Roger Baker ausführlich die Hintergründe der Panikattacken, deren Ursachen sowie die Therapie- und Behandlungsmöglichkeiten.

Das Buch richtet sich insbesondere an Betroffene. Uns gefällt es insbesondere wegen seiner vielen praktischen Behandlungsvorschläge und Übungen, die sich auch im Alltag umsetzen lassen können.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.



Fachbücher zum Thema Agoraphobie





“Panik und Agoraphobie”

Panik und Agoraphobie

“Panik und Agoraphobie: Kognitiv-verhaltenstherapeutisches Manual” von Julia Zwick und Martin Hautzinger ist derzeit das umfangreichste deutschsprachige Lehrbuch zum Thema Agorapohbie und Panikstörung.

Hervorzuheben ist, dass das Buch neben der theoretischen Einführung zum Thema auch eine recht brauchbare Sammlung an Arbeitsmaterialien enthält - und dass im Kaufpreis (wie auch bei ähnlichen Büchern des Beltz-Verlages) bereits zusätzlich die Version als eBook inkludiert ist.



“Expositionsbasierte Therapie der Panikstörung mit Agoraphobie”

Expositionsbasierte Therapie der Panikstörung mit Agoraphobie

In “Expositionsbasierte Therapie der Panikstörung mit Agoraphobie: Ein Behandlungsmanual” stellen Thomas Lang, Sylvia Helbig-Lang, Dorte Westphal, Andrew T. Gloster und Hans-Ulrich Wittchen ein 12 Sitzungen umfassendes Therapieprogramm zur Behandlung der Panikstörung und Agoraphobie vor.

Nach einer theoretischen Einführung werden die einzelnen Behandlungssitzungen ausführlich dargestellt. Die eingesetzten Informations- und Arbeitsblätter sind auf der beiliegenden CD-Rom als pdf-Dateien enthalten.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.



“Agoraphobie und Panikstörung”

Agoraphobie und Panikstörung

“Agoraphobie und Panikstörung” von Silvia Schneider und Jürgen Margraf ist inzwischen so etwas wie ein Klassiker im Bereich der Angsttherapie.

Die Hintergründe der Agoraphobie und der Panikstörung sowie deren Therapiemöglichkeiten werden dargestellt und mit praktischen Vorschlägen für die Therapie ergänzt.

Das Buch eignet sich gut dazu, einen kurzgefassten Überblick über Ursachen, Störungsmodell und Therapie der Agoraphobie und Panikstörung zu bekommen.

Weiterlesen: “Agoraphobie und Pankstörung” - Buchrezension



Soziale Phobie: Bücher für Betroffene und Angehörige



“Frei von Angst und Schüchternheit”

Frei von Angst und Schüchternheit

Die Autoren Barbara G. Markway und Gregory P. Markway haben beide langjährige Erfahrung in der Therapie von sozialen Ängsten und Phobien, welche sie in “Frei von Angst und Schüchternheit: Soziale Ängste besiegen - ein Selbsthilfeprogramm” einem breiten Publikum zur Verfügung stellen.

Das Buch bietet eine unfamgreiche Sammlung an Informationen und praktischen Hilfen, weshalb es nach unserer Einschätzung im Augenblick zu einem der besten Bücher zum Thema “Soziale Ängste” gehört.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.

Weiterlesen: “Frei von Angst und Schüchternheit” - Buchrezension



“Von der Freude, den Selbstwert zu stärken”

Von der Freude, den Selbstwert zu stärken

Friederike Potreck-Rose hat mit “Von der Freude, den Selbstwert zu stärken” eines der beliebtesten Bücher zu den Themen Selbstwert und Selbsbewusstsein geschrieben.

Neben der Darstellung der theoretischen Hintergründe legt die Autorin einen großen Wert auf die Vermittlung von praxisnahen Übungen. Das Buch richtet sich insbesondere an Menschen, die unter Unsicherheit, Problemen mit dem Selbstwert oder unter sozialen Ängsten leiden.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.

Weiterlesen: “Von der Freude, den Selbstwert zu stärken” - Buchrezension



Fachbücher zum Thema Soziale Phobie



“Selbstzuwendung, Selbstakzeptanz, Selbstvertrauen”

Selbstzuwendung, Selbstakzeptanz, Selbstvertrauen

Mit “Selbstzuwendung, Selbstakzeptanz, Selbstvertrauen: Psychotherapeutische Interventionen zum Aufbau von Selbstwertgefühl”; haben Friederike Potreck-Rose und Gitta Jacob ein umfassendes, praxisorientiertes Fachbuch zum Thema Selbstwert vorgelegt.

Neben theoretischen Aspekten werde praxisnahe Übungen aus dem Bereich der Achtsamkeitsbasierten Therapie, “Übungen zum Inneren Kritiker”, Übungen zur Selbstfürsorge und zur Selbstakzeptanz, Übungen zur Selbstregulation uvm. ausführlich vorgestellt.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.

Weiterlesen: “Selbstzuwendung, Selbstakzeptanz, Selbstvertrauen” - Buchrezension



“Social Phobia: Diagnosis, Assessment, and Treatment”

Social Phobia: Diagnosis, Assessment, and Treatment

Der “Klassiker” zum Thema Soziale Phobie: In “Social Phobia: Diagnosis, Assessment, and Treatment” beschrieben international renommierte Autoren erstmals in dieser umfassenden Form die Ursachen und Modelle zur Entstehung und Aufrechterhaltung der Sozialen Phobie und die entsprechenden Therapiemöglichkeiten.

Unter anderen stellen D. M. Clark und A. Wells in diesem Buch ausführlich das so genannte Cognitive Model of Social Phobia (Kognitves Modell der Sozialen Phobie) vor.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.



Zwänge: Bücher für Betroffene und Angehörige



“Wenn Zwänge das Leben einengen”

Wenn Zwänge das Leben einengen

“Wenn Zwänge das Leben einengen” von Dr. Birgit Hofmann und Dr. Nicolas Hoffmann bietet zunächst einen Überblick über das Thema Zwangsstörungen, gefolgt von einer ausführlichen Erläuterung der verschiedenen Zwangserkrankungen, jeweils ergänzt durch praktische Übungen und Hilfen.

Neben den verschiedenen Zwangshandlungen, wie z.B. Reinigungs-, Ordnungs- oder Sammelzwängen, werden auch Zwangsgedanken und “Grübelzwänge” sowie deren Behandlungsmöglichkeiten ausführlich beschrieben. Ergänzt wird das Buch durch ein Kapitel für Angehörige.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.

Weiterlesen: “Wenn Zwänge das Leben einengen” - Buchrezension



“Arbeitsbuch Zwangsstörungen”

Arbeitsbuch Zwangsstörungen

Das “Arbeitsbuch Zwangsstörungen” von Bruce M. Hyman und Cherry Pedrick ist eine sehr gelungene Kombination aus einem einerseits sehr informativen und umfangreichen Buch, in dem die Hintergründe der Zwänge, Zwangshandlungen, Zwangsgedanken sowie die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten ausführlich beschrieben werden, und einem wirklichen “Arbeitsbuch”, anhand dem sich die Betroffenen alleine oder mit Unterstützung durch ihre Therapeuten Wege aus der Zwangserkrankung selbst erarbeiten können.

Weiterlesen: “Arbeitsbuch Zwangsstörungen” - Buchrezension



“Der Kobold im Kopf: Die Zähmung der Zwangsgedanken”

Der Kobold im Kopf

Der Psychologe Lee Baer, ein sehr erfahrener Therapeut auf dem Gebiet der Zwangserkrankungen, beschreibt in “Der Kobold im Kopf: Die Zähmung der Zwangsgedanken” sehr anschaulich, wie es zum Auftreten von Zwangsgedanken kommen kann, und welche therapeutischen Schritte hilfreich sein können.

Das Buch bietet darüber hinaus eine gute Hilfe dahin gehend, wie Zwangsgedanken von anderen Erkrankungen, wie z.B. depressiven Erkrankungen, PTSD, Schizophrenie oder “psychopathischen” Tendenzen abgegrenzt werden können.

Insgesamt handelt es sich bei “Der Kobold im Kopf: Die Zähmung der Zwangsgedanken” um ein Buch, dass jedem Betroffenen empfohlen werden kann.

Weiterlesen: “Der Kobold im Kopf” - Buchrezension



“Frei werden von Zwangsgedanken”

Frei werden von Zwangsgedanken

Der schweizer Psychologe Hansruedi Ambühl beschreibt in “Frei werden von Zwangsgedanken” auf verständliche Art die Hintergründe von Zwangsgedanken und Denkzwängen sowie Wege zur Hilfe und Selbsthilfe. Anschließend gibt Ambühl einen Einblick in die therapeutischen Methoden zur Behandlung der Zwangsgedanken, wie z.B. die kognitive Verhaltenstherapie, Übungen zum Thema Achtsamkeit sowie medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten, ergänzt durch viele Beispiele und praktische Anwendungshilfen.

Auch dieses Buch kann und sollte eine persönliche therapeutische Beratung nicht ersetzten, es stellt aber eine sehr sinnvolle Ergänzung für Betroffene und Angehörige dar, um das Phänomen der Zwangsgedanken besser zu verstehen.

Weiterlesen: “Frei werden von Zwangsgedanken” - Buchrezension



“Der Zwang in meiner Nähe”

Der Zwang in meiner Nähe

Michael Rufer und Susanne Fricke haben mit “Der Zwang in meiner Nähe - Rat und Hilfe für Angehörige von zwangskranken Menschen” ein Buch speziell für Angehörige geschrieben, dass durch eine sehr ausführliche und dennoch klare Textgestaltung sowie durch ein sehr ausgewogenes Gleichgewicht zwischen umfangreichen Informationen und praxisnahe Hilfen imponiert.

Bemerkenswert ist, dass die Autoren in ihrem Buch neben wissenschaftlichen Informationen und Checklisten auch viel Raum für praktische Tipps und konkrete Übungen bzw. Hilfestellungen gefunden haben. Wir können dieses Buch für alle Angehörigen uneingeschränkt empfehlen.

Darüber hinaus kann dies Buch auch für die Betroffenen selber eine wichtige Lektüre sein, um besser zu verstehen, worauf ihre Angehörigen achten sollten und wie sie mit ihren Angehörigen zusammen arbeiten können.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.

Weiterlesen: “Der Zwang in meine Nähe” - Buchrezension



“Erfolgreich gegen Zwangsstörungen”

Erfolgreich gegen Zwangsstörungen

“Erfolgreich gegen Zwangsstörungen: Metakognitives Training - Denkfallen erkennen und entschärfen” von Steffen Moritz und Marit Hauschildt ist ein umfagreiches Selbsthilfe-Buch, das sowohl zum eigenen Üben wie auch als Ergänzung zu einer Therapie eingesetzt werden kann.

Warum wir dieses Buch auch allen Therapeutinnen und Therapeuten empfehlen? Wir können es kurz machen: Endlich wieder ein Buch für die therapeutische Arbeit mit einer Vielzahl an Übungen und Arbeitsblättern - und nicht nur endloser Theorie.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.



“Overcoming Unwanted Intrusive Thoughts”

Overcoming Unwanted Intrusive Thoughts

Neu erschienen: “Overcoming Unwanted Intrusive Thoughts”. Wir haben einen neues “Lieblingsbuch” entdeckt! Sally Winston und Martin Seif geben in “Overcoming Unwanted Intrusive Thoughts” zunächst einen umfassenden Einblick in die Hintergründe der “aufrängenden Gedanken” (und erlauben dabei trotz des schwerwiegenden Themas auch ab und zu mal etwas Augenzwinkern und Leichtigkeit, so dass man das Buch auch wirklich bis zum Ende lesen kann...).

Im Anschluss folgt nach unserer Einschätzung der wichtigste Abschnitt in diesem Buch: “Why nothing has worked”: Eine umfangreiche Darstellung der Probleme in der Behandlung der aufdrängeden Gedanken sowie der möglichen Lösungswege.

Weiterlesen: “Overcoming Unwanted Intrusive Thoughts” - Buchrezension

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.



“Wie ich lernte, die Zahlen zu lieben”

Wie ich lernte, die Zahlen zu lieben

“Wie ich lernte, die Zahlen zu lieben” ist ein dokumentarischer Film über das Leben mit einer Zwangserkrankung.

Die beiden Regisseure Oliver Sechting und Max Taubert hatten sich für ein Filmprojekt über die Kunstszene New Yorks in die amerikanische Metropole begeben. Im Verlauf werden die Arbeiten an ihrem Film jedoch immer mehr dadurch überschattet, dass Oliver unter einer ausgeprägten Zwangserkrankung leidet.

Seine Zwänge, insbesondere seine Zählzwänge, sind dabei so stark ausgeprägt, dass sie ihn im Alltag immer mehr einschränken.

Anstatt die Arbeit an ihrem Filmprojekt einfach aufzugegeben, entschliessen sich die beiden Regisseure, offen mit Olivers Erkrankung umzugehen, und machen diese zum Inhalt dieser filmerischen Dokumentation.

Weiterlesen: “Wie ich lernte, die Zahlen zu lieben” - Filmrezension



“Nie wieder Chaos”

Nie wieder Chaos!

Mit “Nie wieder Chaos!” von Cynthia Townley Ewer findet sich endich ein Buch, dass von einer Betroffenen für Betroffene geschrieben wurde - und dass sich nicht nur auf gute Ratschläge für Menschen mit Desorganisation, Sammelzwang oder Messie-Syndrom beschränkt, sondern dass wirkliche praktische Hilfen anbieten kann.

Weiterlesen: “Nie wieder Chaos” - Buchrezension



Fachbücher zum Thema Zwangsstörungen





“Arbeitsbuch Zwangsstörungen”

Arbeitsbuch Zwangsstörungen

Das “Arbeitsbuch Zwangsstörungen” von Bruce M. Hyman und Cherry Pedrick ist eine sehr gelungene Kombination aus einem einerseits sehr informativen und umfangreichen Buch, in dem die Hintergründe der Zwänge, Zwangshandlungen, Zwangsgedanken sowie die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten ausführlich beschrieben werden, und einem wirklichen “Arbeitsbuch”, anhand dem sich die Betroffenen alleine oder mit Unterstützung durch ihre Therapeuten Wege aus der Zwangserkrankung selbst erarbeiten können.

Weiterlesen: “Arbeitsbuch Zwangsstörungen” - Buchrezension



Fachbücher zum Thema Internetabhängigkeit





“Pathologischer PC- und Internet-Gebrauch”

Pathologischer PC- und Internet-Gebrauch

Dr. Petra Schuhler und Dr. Monika Vogelgesang stellen in Pathologischer PC- und Internet-Gebrauch: Eine Therapieanleitung umfassend und praxisnah das an der Klinik Münchwies entwickelte Therapie­programm zur Behandlung dieses Störungsbildes vor.

Die Autorinnen legen dabei großen Wert auf den Praxisbezug, so dass nach einer theoretischen Einführung die einzelnen Behandlungseinheiten und die dabei verwendeten Übungen und Arbeitsmaterialien ausführlich dargestellt werden.

Ergänzt wird das Buch durch eine CD-ROM, auf der die Informations- und Arbeitsblätter als pdf-Dateien zur Verfügung gestellt werden.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.



Depressionen: Bücher für Betroffene und Angehörige



“Depressionen überwinden”

Depressionen überwinden

Die Stiftung Warentest hat mit “Depressionen überwinden: Niemals aufgeben!”, geschrieben von Dr. Günter Niklewski und Dr. Rose Riecke-Niklewski, einen der umfangreichsten Ratgeber zum Thema Depressionen für Betroffene und Angehörige herausgegeben.

Auf über 300 Seiten finden sich gut verständlich Informationen zu allen wichtigen Fragen rund um das Thema Depressionen.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.

Weiterlesen: “Depressionen überwinden” - Buchrezension



“Depressionen bewältigen”

Depressionen bewältigen

“Depressionen bewältigen - die Lebensfreude wiederfinden” von Prof. Dr. Ulrich Hegerl und Svenja Niescken zeichnet sich durch umfangreiche Informationen über das Krankheitsbild Depressionen bei einer durchgängig guten Lesbarkeit aus.

Die Inhalte werden verständlich und nachvollziehbar präsentiert, das Buch kann ohne große Vorkenntnisse gut gelesen werden und ist trotzdem sehr informativ mit einer Vielzahl an praxisbezogenen Tipps und Hinweisen.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.

Weiterlesen: “Depressionen bewältigen” - Buchrezension



Fachbücher zum Thema Depressionen





“Kognitive Verhaltenstherapie bei Depressionen”

Depressionen überwinden

Prof. Dr. Martin Hautzinger erläutert in “Kognitive Verhaltenstherapie bei Depressionen” die Hintergründe der psychotherapeutischen Interventionen und die entsprechende praktische Umsetzung.

Dargestellt werden unter anderem die Strukturierung der Behandlung, die therapeutischen Grundlagen zur Verhaltensaktivierung und zur Veränderung von dysfunktionalen Kognitonen, der Umgang mit Krisen sowie die Behandlung von chronischen Depressionen.

Ergänzt wird das Buch durch Online-Materialien.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.



“CBASP as a Distinctive Treatment for Persistent Depressive Disorder”

CBASP as a Distinctive Treatment for Persistent Depressive Disorder

James P. McCullough developed a treatment concept specifically for the treatment of dysthymia and chronic depression. In “CBASP as a Distinctive Treatment for Persistent Depressive Disorder” McCullough provides an overview to this approach.

In addition to information on the theoretical background of chronic depression and CBASP, the book contains a comprehensive presentation of the therapy concept.

The book is also available as an eBook.



Fachbücher zum Thema Dysthyme Störung



“Psychotherapie chronischer Depression: Praxisleitfaden CBASP”

Psychotherapie chronischer Depression: Praxisleitfaden CBASP

Jan Philipp Klein und Martina Belz stellen mit “Psychotherapie chronischer Depression: Praxisleitfaden CBASP” ein praxisbezogenes Buch zum Thema CBASP vor. Nach einer ausführlichen Einleitung mit Informationen über die theoretischen Hintergründe der chronischen Depression und des CBASP folgen eine detaillierte Darstellung des Behandlungskonzeptes sowie eine sehr umfangreiche Sammlung an Übungen und Arbeitsmaterialien.

Wir würden dieses Buch insbesondere deswegen empfehlen, da es sich nicht nur in der Darstellung theoretischer Hintergründe verliert, sondern eine Viezahl an guten Hilfsmitteln für die therapeutische Arbeit anbietet.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.



“Psychotherapie der chronischen Depression: CBASP”

Psychotherapie der chronischen Depression: CBASP

James P. McCullough stellt in “Psychotherapie der chronischen Depression: Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy - CBASP” ausführlich das von ihm entwickelte Behandlungskonzept zur Therapie der Dysthymen Störung und der chronischen Depression vor.

Das Buch enthält neben Informationen zu den theoretischen Hintergründen der chronischen Depression und des CBASPs insbesondere eine umfangreiche Darstellung des Therapiekonzeptes.



“CBASP as a Distinctive Treatment for Persistent Depressive Disorder”

CBASP as a Distinctive Treatment for Persistent Depressive Disorder

James P. McCullough developed a treatment concept specifically for the treatment of dysthymia and chronic depression. In “CBASP as a Distinctive Treatment for Persistent Depressive Disorder” McCullough provides an overview to this approach.

In addition to information on the theoretical background of chronic depression and CBASP, the book contains a comprehensive presentation of the therapy concept.

The book is also available as an eBook.



Bipolare Erkrankung: Bücher für Betroffene und Angehörige



“Leben mit bipolaren Störungen”

Leben mit bipolaren Störungen

In Leben mit bipolaren Störungen von Peter Bräunig findet sich eine umfangreiche Sammlung der häufigsten Fragen zum Thema Bipolare Erkrankungen und deren ausführlicher Beantwortung.

Das Buch bietet einen sehr guten Überblick über die Bipolaren Störungen sowie vielfältige Informationen zu deren Hintergründen, Ursachen und Behandlungs­möglichkeiten.

“Leben mit bipolaren Störungen” ist auch als eBook erhältlich.



Fachbücher zum Thema Bipolare Störungen





“Bipolare Störungen”

Bipolare Störungen

Die Behandlung der Bipolaren Störungen erfordert oftmals ein ausreichendes Grundlagenwissen und ein gut strukturiertes Vorgehen der Therapeuten. In Bipolare Störungen: Kognitiv-verhaltens­therapeutisches Behandlungs­manual stellen Thomas D. Meyer und Martin Hautzinger ein Therapieprogramm vor, welches sich im klinischen Alltag gut bewährt hat.

Das Buch richtet sich insbesondere an Ärzte und Psychologen, die Patienten mit Bipolaren Störungen therapeutisch begleiten. Ergänzt wird das Buch duch umfangreiche Online-Materialien.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.



Burn-out: Bücher für Betroffene und Angehörige



“Burnout-Prävention”

Burnout-Prävention

In “Burnout-Prävention: Erschöpfung verhindern - Energie aufbauen - Selbsthilfe in 12 Stufen” stellt Dr. Thomas M. H. Bergner ein umfangreiches Selbsthilfeprogramm vor. Betroffene finden in dem Buch eine praxisnahe Anleitung für ein eigenes Übungsprogramm, das gut im Alltag umgesetzt werden kann.

“Burnout-Prävention” kann darüber hinaus auch für Therapeutinnen und Therapeuten empfohlen werden, denn die vorgestellten Übungen lassen sich gut in Einzel- bzw. Gruppentherapien einbauen.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.



PTSD: Bücher für Betroffene und Angehörige



“Das PTBS-Arbeitsbuch”

Das PTBS-Arbeitsbuch

Das “PTBS-Arbeitsbuch: Wirksame Techniken zur Überwindung von Symptomen traumatischer Belastung” von Mary Beth Williams und Soili Poijula ist ein praxisnahes Buch zur Traumatherapie, das in den USA bereits seit längerem zu einem der meistgelesen Bücher über die Posttraumatische Belastungsstörung gehört.

Während die meisten PTBS-Bücher einen Schwerpunkt auf die theoretischen Hintergründe der PTBS legen und nur wenige praktische Übungen enthalten, finden sich im “PTBS-Arbeitsbuch” nach einer kurzen Einleitung über 300 Seiten mit Übungen aus den verschiedensten Bereichen der Traumatherapie.

Weiterlesen: “Das PTBS-Arbeitsbuch” - Buchrezension



Fachbücher zum Thema PTSD



“Posttraumatische Belastungsstörung”

Posttraumatische Belastungsstörung (Ehlers)

“Posttraumatische Belastungsstörung” von Anke Ehlers ist eines der meistgelesenen deutschsprachigen Fachbücher zum Thema PTSD.

Das Buch ist insbesondere für alle Ärzte und Psychologen in der Facharzt- bzw. Psychotherapie-Ausbildung geeignet, da es einerseits die wichtigsten theoretischen Grundlagen zum Thema PTSD zusammenfasst und darüber hinaus ein Behandlungsmanual für die Traumatherapie vorstellt.

Weiterlesen: “Posttraumatische Belastungsstörung (Ehlers)” - Buchrezension



“Kognitive Verhaltenstherapie nach chronischer Traumatisierung””

Kognitive Verhaltenstherapie nach chronischer Traumatisierung”

In “Kognitive Verhaltenstherapie nach chronischer Traumatisierung” von Anne Boos finden sich nicht nur ausführliche Informationen über die theoretischen Hintergründe der chronisch komplexen PTBS, sondern auch konkrete Therapie- und Übungsvorschläge für die praktische Arbeit.

Wir würden dieses Buch deswegen für alle Therapeutinnen und Therapeuten empfehlen, die einen Einstieg in die Arbeit mit chronisch traumatisierten KlientInnen suchen.



“Trauma-Yoga: Heilung durch sorgsame Körperarbeit”

Trauma-Yoga: Heilung durch sorgsame Körperarbeit

In “Trauma-Yoga: Heilung durch sorgsame Körperarbeit” von David Emerson und Elizabeth Hopper wird das am JRI-Trauma Center speziell für traumatisierte Patientinnen und Patienten erarbeitete Yoga-Übungsprogramm anschaulich vorgestellt.

In Ergänzung zu den “klassischen” Yogabüchern werden dabei auch die für die Traumatherapie relevanten Besonderheiten sowie die speziell für Traumatisierte wichtigen Yogaelemente dargestellt.

Therapeuten, Yogalehrer und Betroffene finden in dem Buch ein gut aufgebautes Übungsprogramm, das sich sehr gut als Ergänzung in eine laufende Traumatherapie einbauen lässt.

Weiterlesen: “Trauma-Yoga” - Buchrezension



Chronische Schmerzen: Bücher für Betroffene und Angehörige



“Schmerzen verlernen”

Schmerzen verlernen

In “Schmerzen verlernen” bietet Jutta Richter eine praxisnahe Einführung in die Schmerztherapie. Nach eine theoretischen Einführung in das Thema “Chronische Schmerzen” stellt sie 35 hilfreiche Übungen und Techniken der Schmerz­bewältigungs­therapie vor.

Neben Achtsamkeits­übungen und Übungen zur Aufmerksamkeits­umlenkung stellt sie verschiedenste Entspannungstechniken wie z.B. die Progressive Muskel­entspannung, Atem­übungen, Phantasie­reisen oder Techniken der “Selbsthypnose” vor.

Ergänzt wird das Buch durch eine Einführung in verhaltens­therapeutische Methoden der Schmerz­therapie wie z.B. Stress­management oder Kommunikations­übungen.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.



“Chronische Schmerzen”

Chronische Schmerzen

“Chronische Schmerzen: Selbsthilfe und Therapiebegleitung, Orientierung für Angehörige und konkrete Tipps und Fallbeispiele” von Martin von Wachter ist ein umfangreiches Buch für die Selbsthilfe bei Chronischen Schmerzen.

Neben einer ausführlichen Beschreibung der Hintergründe chronischer Schmerzen und einer Darstellung der verschiedenen therapeutischen Möglichkeiten folgen eine umfangreiche Sammlung an Übungen und Arbeits­blättern sowie eine Darstellung der medikamentösen Behandlungs­möglichkeiten.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.



Fachbücher zum Thema Psychotherapie



“Psychische Erkrankungen: Klinik und Therapie”

Psychische Erkrankungen: Klinik und Therapie

In “Psychische Erkrankungen: Klinik und Therapie” von Matthias Berger et al. findet man nahezu alle Informationen, die für die Prüfungen in den Bereichen Klinische Psychologie und Psychiatrie erforderlich sind.

Das Buch ist bei Studenten der Medizin und der Psychologie entsprechend beliebt für die Prüfungsvorbereitung. Ergänzt wird das Lehrbuch durch umfangreiches Online-Material. Aufgrund des Umfangs und der Aktualität der Informationen können wir es insbesondere zur Prüfungsvorbereitung empfehlen.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.



Fachbücher zum Thema Verhaltenstherapie



“Praxis der Kognitiven Verhaltenstherapie”

Praxis der Kognitiven Verhaltenstherapie

Mit “Praxis der Kognitiven Verhaltenstherapie” von Judith S. Beck liegt endlich ein ausführlicher Leitfaden über die Kognitive Verhaltenstherapie vor, der einen Schwerpunkt auf den praktischen Einsatz der KVT im therapeutischen Alltag legt.

Uns gefällt insbesondere, dass sich die Autorin nicht nur in der theoretischen Wiederholung von wissenschaftlichen Hintergründen verliert, sondern neben der Theorie auch praxisnahe Hinweise und Anleitungen gibt.

Ergänzt wird das Buch durch Arbeitsblätter und weitere Arbeitsmaterialien, die auch als Online-Material zur Verfügung gestellt werden. Nach unserer Einschätzung würden wir dieses Buch insbesondere für die Therapieausbildung und als Einstieg in die KVT empfehlen.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.



“Methoden der Kognitiven Umstrukturierung”

Methoden der Kognitiven Umstrukturierung

In “Methoden der Kognitiven Umstrukturierung: Ein Leitfaden für die psychotherapeutische Praxis” stellt Beate Wilken zunächst die theoretischen Grundlagen der Kognitiven Therapie und die diesbezüglichen therapeutischen Ansätze von Ellis, Beck und Meichenbaum vor.

Im Anschluss führt die Autorin die Leser ausführlich in das Erarbeiten dysfunktionaler Kognitionen und das Entwickeln hilfreicher, funktionaler Kognitionen ein. Dabei gelingt es ihr sehr gut, immer auch auf einen ausreichenden Praxisbezug zu achten.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.



“Kognitive Verhaltenstherapie”

Kognitive Verhaltenstherapie

“Kognitive Verhaltenstherapie: Behandlung psychischer Störungen im Erwachsenenalter.” von Martin Hautzinger soll einen Überblick über die Behandlung der wichtigsten Störungsbilder mit Methoden der Kognitiven Verhaltenstherapie geben.

Das Buch wirkt mit fast 400 Seiten zunächst sehr umfangreich - aber leider geht sehr viel Platz durch eine nach unserer Einschätzung eher unnötige Wiederholung von Diagnosekriterien, epidemiologischen Daten etc. verloren (und vermutlich haben die allermeisten Leserinnen und Leser diese Themen schon in diversen anderen Büchern in ihrem Bücherregal stehen).

Demgegenüber kommen praktische Anleitungen und Arbeitsmaterialen leider deutlich zu kurz. Unser Fazit: Ein ausführliches Werk für die Theorie, aber für die therapeutische Praxis gibt es sicherlich hilfreichere Bücher.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.



“Techniken kognitiver Therapie”

Techniken kognitiver Therapie

Wir möchten diese Buchvorstellung nicht abschließen, ohne einen unserer persönlichen Favoriten vorzustellen: “Techniken kognitiver Therapie” von Robert L. Leahy. Das Buch enthält auf fast 450 Seiten nahezu ausschließlich Arbeitsblätter, Übungen und ähnliches, die sich sehr gut in der therapeutischen Praxis einsetzen lassen.

Leider ist das Buch nur noch gebraucht erhältlich - und die deutsche Übersetzung war nach unserer Einschätzung auch eher unglücklich gelungen. Deswegen an dieser Stelle unser Appell an den Verlag: Bitte bald eine überarbeitete Neuauflage.


Cognitive Therapy Techniques

Für alle, die nicht so lange warten möchten, hier noch ein kurzer Hinweis: Im März 2017 ist die 2. Auflage des englischsprachigen Originals erschienen: “Cognitive Therapy Techniques” (bis April nur in den USA erhältlich). Von unserer Seite eine absolute Empfehlung!

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.



Fachbücher zum Thema ICD-10



“Internationale Klassifikation psychischer Störungen ICD-10 - Kapitel V (F)”

ICD-10

Die “Internationale Klassifikation psychischer Störungen: ICD-10 Kapitel V (F). Klinisch-diagnostische Leitlinien”, herausgegeben von der Welt­gesundheits­organisation WHO, in deutscher Übersetzung von Horst Dilling et al., sind das Standardwerk zur Diagnose von seelischen Erkrankungen.

Wir können uns deswegen an dieser Stelle mit der Rezension kurz halten: Ein Buch, dass bei niemandem, der im psychiatrischen oder psycho­thera­peutischen Setting tätig ist, fehlen sollte.



Fachbücher zum Thema DSM-5



“DSM-5”

DSM-5

Die American Psychiatric Association hat nach mehrjähriger Überarbeitung die 5. Auflage des Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders (DSM-5) veröffentlicht. Die Deutsche Ausgabe wurde herausgegeben und bearbeitet von Prof. Peter Falkai, Prof. Hans-Ulrich Wittchen und vielen weiteren deutschen Kapazitäten aus dem Bereich der Psychiatrie und Psychologie.

Das DSM-5 umfasst neben den aktuellen Diagnosekriterien der psychischen Erkrankungen unter anderem auch die Kriterien der wichtigsten “neuen” Störungsbilder und gehört schon jetzt zu einem Standardwerk der Psychiatrie und Psychotherapie.



Medikamente: Bücher für Betroffene und Angehörige



“Psychopharmaka: Übersichtlich und verständlich”

Psychopharmaka

Gerd Laux und Otto Dietmaier geben in “Psychopharmaka: Übersichtlich und verständlich” eine ausführliche Darstellung der medikamentösen Behandlung von seelischen Erkrankungen.

Das Buch, das speziell für Betroffene und Angehörige geschrieben wurde, erklärt unter anderem die Hintergründe der medikamentösen Behandlung der seelischen Erkrankungen sowie die Wirkmechanismen, Wirkung und Nebenwirkungen der am häufigsten eingesetzten Medikamente.

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.

Weiterlesen: “Psychopharmaka” - Buchrezension



Fachbücher zum Thema Psychopharmaka



“Kompendium der Psychiatrischen Pharmakotherapie”

Kompendium der Psychiatrischen Pharmakotherapie

Seit der ersten Auflage gehört das “Kompendium der Psychiatrischen Pharmakotherapie” von Otto Benkert et al. zu den Standardwerken, wenn es um Psychopharmaka und die Pharmakotherapie psychischer Störungen geht. Die regelmäßigen Aktualisierungen tragen dazu bei, dass dieses Buch auf dem aktuellen Stand der wissenschaftlichen Forschung ist.

Sowohl für Studierende der Medizin und Psychologie als auch für alle, die beruflich in den Bereichen Psychiatrie und Psychotherapie tätig sind, können wir das “Kompendium der Psychiatrischen Pharmakotherapie” uneingeschränkt empfehlen.

Weiterlesen: “Kompendium der Psychiatrischen Pharmakotherapie” - Buchrezension