Gesundheit
& Psyche

Gesundheit & Psyche

Burn-out

Was ist das Burn-out-Syndrom?

Insbesondere engagierte Menschen können in beruflichen oder sozialen Situationen durch andauernde Überbelastung, mangelndes Lob und fehlende Anerkennung, Mobbing oder ständige Kritik ein Burn-out-Syndrom entwickeln. Auch wenn das Burn-out-Syndrom in den klassischen Diagnosesystemen noch wenig auftaucht, ist es eines der am häufigsten berichteten Beschwerdebilder in einer psychotherapeutischen Praxis.

Burn-out-SyndromDas Burn-out (englisch: to burn out - “ausbrennen”), also das Ausgebranntsein, trifft dabei vorrangig Menschen, die früher mit viel Idealismus an ihre berufliche Tätigkeit  heran gegangen sind. Oder wie es in der Burn-out-Forschung immer wieder heißt: “Um ausbrennen zu können, muss man vorher einmal für etwas gebrannt haben...”. Und gerade dieser Idealismus sowie damit verbundene Enttäuschungen erhöhen das Risiko, in ein Burn-out zu geraten.

Ein Burn-out, bzw. ein Burn-out-Syndrom, sind dabei keine eng definierten Krankheiten, sondern vielmehr ein langsamer, schleichender Prozess, der von der ursprünglichen Begeisterung für eine Tätigkeit hin zu immer mehr Frustration, Gefühlen der Hilflosigkeit und des Ausgeliefertseins, nachlassender Leistungsfähigkeit und einem zunehmenden Rückzug führen kann. Diese Symptome des Burn-out-Syndroms müssen dabei sehr ernst genommen werden, denn sie können im weiteren Verlauf zum Auftreten von psychischen und psychosomatischen Erkrankungen, wie z.B. Depressionen, Ängsten oder somatoformen Erkrankungen, führen. Ein frühes therapeutisches Eingreifen ist dann wichtig, um der Chronifizierung dieser Erkrankungen vorzubeugen und um den Betroffenen ihre Lebensfreude zurückzugeben.

© Dr. Sandra Elze & Dr. Michael Elze
Prien am Chiemsee / Rosenheim, www.Dr-Elze.com
 

Woran kann ich ein Burn-out-Syndrom  erkennen?

Beim Burn-out-Syndom handelt es sich nicht um ein fest umschriebenes Krankheitsbild, es bestehen viele Überlappungen zu depressiven Störungen und psychosomatischen Erkrankungen.

Wenn Betroffene einen Arzt aufsuchen, dann oft zunächst wegen körperlicher Beschwerden, die dann symptomatisch behandelt werden. Das zugrunde liegende Burn-out-Syndrom bleibt oft lange unerkannt.

Die wichtigsten Erkennungsmerkmale des Burn-out-Syndroms sind:

    • Körperliche Erschöpfung (Energiemangel, Müdigkeit, Schwächegefühl, Schlafstörungen, geschwächte Abwehrkräfgte, Psychosomatische Symptome)
    • Emotionale Erschöpfung (Überdruss - alles ist zu viel, Niedergeschlagenheit, Hoffnungslosigkeit, Gefühl von innerer Leere, Reizbarkeit)
    • Geistige Erschöpfung (Abbau der kognitiven Leistungsfähigkeit, Konzentrationsmagel, Vergesslichkeit, Verlust an Kreativität, Negative Einstellung zu sich selbst)
    • Soziale Erschöpfung (Sozialer Rückzug, Kontakte werden nur noch als Belastung empfunden, Verlust von Einfühlungsvermögen, Depersonalisation)

© Dr. Sandra Elze & Dr. Michael Elze
Prien am Chiemsee / Rosenheim, www.Dr-Elze.com
 

 

Wie wird ein Burn-out-Syndrom behandelt?

In der psychotherapeutischen Behandlung des Burn-out-Syndroms lernen die Betroffenen unter anderem, wie sie ihr persönliches Stressmanagement verbessern können. Zusätzlich ist es wichtig, dass die Betroffenen Techniken kennen lernen, wie sie mit Kritik und fehlendem Lob umgehen können.

Darüber hinaus ist es notwendig, dass die Betroffenen (wieder) einen liebevollen und wohlwollenden Umgang mit sich selbst pflegen.

Viele Betroffene haben große Probleme, sich gegenüber (unberechtigten) Forderungen abzugrenzen. In der Therapie kann es deswegen notwendig sein, dass die Betroffenen genau diese Fertigkeiten erlernen und ausbauen.

© Dr. Sandra Elze & Dr. Michael Elze
Prien am Chiemsee / Rosenheim, www.Dr-Elze.com
 

 

Zum Weiterlesen...

 

“Burnout-Prävention”
 

Burnout Prävention

In “Burnout-Prävention: Sich selbst helfen - das 12-Stufen-Programm” stellt  Dr. Thomas M. H. Bergner ein umfangreiches Selbsthilfeprogramm vor. Betroffene finden in  dem Buch eine praxisnahe Anleitung für ein eigenes Übungsprogramm, das gut im Alltag umgesetzt werden kann. “Burnout-Prävention” kann darüber hinaus auch für Therapeutinnen und Therapeuten empfohlen werden, denn die vorgestellten Übungen lassen sich gut in Einzel- bzw. Gruppentherapien einbauen. Das Buch ist auch als eBook erhältlich.
 

Weiterlesen: “Burnout-Prävention” - Bergner

Dieses Buch im Online-Buchhandel: Amazon.de   Buch.de   Bücher.de


Dies könnte Sie auch interessieren...

Adressen für Beratungsstellen, Vermittlungsstellen für ambulante Psychotherapie sowie Psychotherapeutische Kliniken in den Regionen Rosenheim, Traunstein, Wasserburg, Miesbach, Salzburg und München finden Sie im Kapitel Beratungsstellen.


© Dr. Sandra Elze & Dr. Michael Elze
Prien am Chiemsee / Rosenheim, www.Dr-Elze.com
 

 




Leserbewertung:

4.5 Sterne   4.5  Sterne   ( 35  Leser haben diesen Artikel bewertet.)

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

        




 


Diese Seite empfehlen:





Haben Sie weitere Fragen oder interessieren Sie andere Themen?
Geben Sie hier Ihre Suchbegriffe ein, um unsere Internetseiten zu durchsuchen:
 

Loading



Gesundheit und Psyche

Informationen für Betroffene und Angehörige

Ängste und Phobien
Ängste und Phobien (Übersicht)  -  Agoraphobie  -  Panikattacken
Soziale Ängste  -  Spezifische Phobien  -  Generalisierte Ängste
Höhenangst  -  Klaustrophobie  -  Spinnenangst

Zwänge und Zwangsspektrumsstörungen
Zwänge (Übersicht)  -  Zwangshandlungen  -  Zwangsgedanken

Depressionen und Biplare Erkrankungen
Depressionen  -  Dysthymie  -  Bipolare Erkrankung  -  Zyklothymie

Burn-out und Belastungsreaktionen
Burn-out-Syndrom  -  PTSD/Traumatherapie  -  Anpassungsstörung

Beratungsstellen
Rosenheim  -  Traunstein  -  Miesbach  -  Wasserburg  -  München
Berchtesgadener Land  -  Salzburg  -  Kufstein

Stichwortverzeichnis (Von A bis Z)

 



Klinische Psychologie und Psychotherapie

Fachinformationen

Angststörungen
Angststörungen (Übersicht)  -  Agoraphobie  -  Panikstörung
Generalisierte Angststörung
Soziale Phobie  -  Spezifische Phobien

Zwangsspektrumsstörungen
Zwangsstörungen  -  Zwangsspektrumsstörungen
Verhaltenssüchte  -  Internetabhängigkeit

Affektive Störungen
Affektive Störungen (Übersicht)
Depressive Störungen  -  Dysthyme Störung
Bipolare Störungen  -  Zyklothyme Störung

Trauma- and Stressor-related Disorders
Trauma-/Stressor-related Disorders (Übersicht)  -  Akute Belastungsreaktion
Burn-out-Syndrom  -  Posttraumatische Belastungsstörung

Therapieverfahren
Therapieverfahren (Übersicht)
Kognitive Verhaltenstherapie  -  Psychodynamische Psychotherapie
Entspannungsverfahren  -  Psychopharmaka

Stichwortverzeichnis (Von A bis Z)

 



Praxis für Psychotherapie Dr. Elze

Praxisgemeinschaft Dr. Elze  -  Behandlungsangebot
Psychotherapeuten  -  Freie Therapieplätze  -  Anfahrt

 



Impressum - Rechtliche Hinweise - Datenschutzerklärung
Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu
Medizinischen Informationen und Gesundheitsthemen.


Zum Seitenanfang  -  Drucken Diese Seite drucken


© Dr. Sandra Elze und Dr. Michael Elze
Prien am Chiemsee / Rosenheim, www.Dr-Elze.com
Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 24. März 2016
 

Deutsch  English  English  Español