Welche Formen von Depressionen gibt es?

Es gibt verschiedene, zum Teil sehr unterschiedliche Formen von depressiven Erkrankungen. Die Depressionen werden einerseits danach unterschieden, ob sie als einzelne Depressive Episode oder in wiederholten Phasen als so genannte Rezidivierende Depressive Störung auftreten.

Darüber hinaus wird danach unterschieden, ob die Stimmungslage ausschließlich zum depressiven Pol hin verändert ist, oder ob die Stimmungsveränderungen phasenweise sowohl zum depressiven Pol wie auch zum überaktiven, manischen Pol hin schwanken. In letzterem Fall spricht man von einer so genannten Bipolaren Erkrankung.

Neben diesen depressiven Erkrankungen gibt es auch einige Sonderformen, bei denen die Depression ausschließlich zu ganz bestimmten Zeiten oder in ganz bestimmten Phasen auftritt, wie zum Beispiel die Saisonale Depression (auch Winterdepression genannt), die Peripartale Depression oder die Prämenstruelle Dysphorie.

Depressive Episode

Als Depressive Episode bezeichnet man eine Phase mit ausgeprägter Niedergeschlagenheit. Zu den weiteren Diagnosekriterien für eine Depressive Episode siehe das Kapitel “Welchen Schweregrad hat die Depression?”

Rezidivierende depressive Störung

Man unterscheidet die Depressionen danach, ob sie als einzelne Episode oder als wiederkehrende Erkrankung mit wiederholten depressiven Episoden auftreten. Ungefähr die Hälfte aller Menschen, die erstmals eine depressive Phase entwickelt haben, erleben in den folgenden Monaten oder Jahren eine erneute Krankheitsphase. Die Ärzte sprechen dann von einer so genannten Rezidivierenden depressiven Störung.

Dysthymie

Als Dysthymie bezeichnet man eine Erkrankung mit langjährig anhaltende niedergedrückte Stimmung, die jedoch nicht den Ausprägungsgrad einer depressiven Störung erreicht.

Weiterlesen: Dysthymie

Bipolare Erkrankung

Die depressiven Erkrankungen werden danach unterschieden, ob es sich um so genannte unipolare Depressionen handelt, also Depressionen, bei denen neben den gesunden Zeiten ausschließlich Phasen mit niedergestimmten, depressiven Symptomen auftreten - oder ob es sich um eine so genannte bipolare Erkrankung handelt, bei der die depressiven Phasen im Wechsel mit manischen oder hypomanen Phasen auftreten.

Weiterlesen: Bipolare Erkrankungen

Zyklothymie

Als Zyklothymie bezeichnet man eine Erkrankung, die durch langjährig wiederholt auftretende Stimmungsschwankungen zwischen depressiver und hypomanischer Stimmungslage gekennzeichnet ist.

Weiterlesen: Zyklothymie

Saisonale Depression

Als Saisonale Depression bezeichnet man Erkrankungen, bei denen die depressive Verstimmung ausschließlich zu bestimmten Jahreszeiten (vorrangig im Winter als so genannte Winterdepression) auftritt.

Peripartale Depression

Unter dem Begriff Peripartale Depression werden alle depressiven Erkrankungen zusammengefasst, die in der letzten Phase der Schwangerschaft sowie während oder nach der Geburt auftreten.

Prämenstruelle Dysphorie / Prämenstruelles Syndrom

Als Prämenstruelle Dysphorie bezeichnet man Stimmungsveränderungen, die bei den betroffenen Frauen ausschließlich in den Tagen vor Beginn der Periodenblutung beginnen und anschließend wieder abklingen.