Depressive Störungen:
Diagnose nach DSM-IV

Major Depression

Für die Diagnose einer Major Depression (DSM-IV 296.xx) müssen nach dem Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders (DSM-IV) von den folgenden Symptome (1 - 9) mindestens 5 für eine Perioden von mindestens zwei Wochen angedauert haben, darunter müssen auch die Symptome 1 oder 2 gewesen sein. Alle Symptome müssen sich auf die selbe Zwei-Wochen-Periode beziehen. Jedes Symptom muss eine Änderung gegenüber früher sein. Die Symptome dürfen nicht eindeutig durch einen körperlichen Krankheitsfaktor, stimmungskongruenten Wahn oder Halluzinationen bedingt sein. Alle Symptome (mit Ausnahme von Punkt 9) müssen fast täglich bestehen:

  1. Depressive Verstimmung fast den ganzen Tag.

  2. Interesse oder Freude an allen oder fast allen Aktivitäten fast den ganzen Tag deutlich vermindert

  3. Appetit vermindert oder gesteigert oder deutlicher Gewichtsverlust ohne Diät oder Gewichtszunahme (>5%/Monat).

  4. Schlaflosigkeit oder vermehrter Schlaf.

  5. Durch andere beobachtbare psychomotorische Unruhe oder Verlangsamung.

  6. Müdigkeit oder Energieverlust.

  7. Gefühle von Wertlosigkeit oder unangemessene Schuldgefühle (nicht nur Selbstvorwürfe oder Schuldgefühle wegen der Krankheit).

  8. Verminderte Denk- oder Konzentrationsfähigkeit oder verminderte Entscheidungsfähigkeit.

  9. Wiederkehrende Gedanken an den Tod (nicht nur Angst vor dem Sterben), wiederkehrende Suizidvorstellungen, genaue Planung eines Suizids oder tatsächlicher Suizidversuch.

Die folgenden Kriterien müssen ebenfalls erfüllt sein:

Die Major Depression wird weiterhin differenziert in eine

Der Schweregrad der Major Depression wird unterteilt in

Eine ausführliche tabellarische Gegenüberstellung der Diagnoseschlüssel der Depressiven Störungen im ICD-10 und DSM-5 finden Sie hier:
Affektive Störungen: Diagnosen nach ICD-10 / DSM-5

Die besondere Prüfungsfrage...

Vorsicht, Falle!

In welchen Ausnahmefällen darf nach DSM-IV doch eine Major Depression diagnostiziert werden, auch wenn in der Vorgeschichte Symptome ähnlich einer manischen, gemischten oder hypomanen Episoden bestanden haben?

Antwort: Wenn alle Symptome, die im Vorfeld einer manischen, gemischten oder hypomanen Episode ähnlich waren, substanz- oder behandlungsinduziert waren, oder die Symptome die direkte Folge eines medizinischen Krankheitsfaktors waren.