Depressive Störungen:
Diagnose nach ICD-11

Die Weltgesundheitsorganisation WHO plant, 2018 die 11. Revision der Internationalen Klassifikation der Krankheiten (engl. International Classification of Diseases) zu veröffentlichen.

Im aktuellen vorläufigen Beta Draft der ICD-11 (Stand: 20.04.2018) werden Depressionen bzw. Depressive Störungen unter der Codierung ICD-11 6A7 geführt:

Depressive Störungen: ICD-11 6A7

Die endgültige Version der ICD-11 wird voraussichtlich im Sommer 2018 veröffentlicht. Bitte beachten Sie, dass sich die hier aufgeführte vorläufige Codierung bis zur Veröffentlichung der ICD-11 noch wiederholt ändern kann. Den aktuellen ICD-11 Beta Draft finden Sie im Internet unter WHO: ICD-11 Beta Draft. Weitere Informationen werden wir hier im Verlauf entsprechend ergänzen.


Wie auch im ICD-10 erfolgt darüber hinaus auch im aktuellen vorläufigen Beta Draft der ICD-11 eine Unterteilung der Einzelnen depressiven Episode und der Rezidivierenden depressiven Störung nach dem aktuellen Schweregrad. Im folgenden finden Sie eine Übersicht und ergänzend die bisherigen Diagnoseschlüssel aus dem ICD-10:


Einzelne depressive Episode: ICD-11 6A70


Rezidivierende depressive Störung: ICD-11 6A71


Wie oben bereits erwähnt, wird die endgültige Version der ICD-11 voraussichtlich im Sommer 2018 veröffentlicht. Bitte beachten Sie, dass sich die hier aufgeführte vorläufige Codierung bis zur Veröffentlichung der ICD-11 noch wiederholt ändern kann. Den aktuellen ICD-11 Beta Draft finden Sie im Internet unter WHO: ICD-11 Beta Draft. Weitere Informationen werden wir hier im Verlauf entsprechend ergänzen.

(vgl. WHO 2017, WHO 2018)