Was bedeutet die Diagnose F31?

Die Diagnose F31 steht für Bipolare affektive Störung.

Weiterlesen:
   • Bipolare Erkrankung: Informationen für Betroffene und Angehörige
   • Bipolare affektive Störungen: Fachinformationen

Was bedeutet ICD-10 F31?

Bipolare Erkrankung

Die medizinischen Diagnosen werden in Arztbriefen, Überweisungs­scheinen, Arbeits­unfähigkeits­bescheinigungen usw. üblicherweise mit einer Abkürzung entsprechend der so genannten InternationaIen Klassifikation der Krankheiten (engl. International Classification of Diseases) benannt.

Die International Classification of Diseases liegt gerade in ihrer 10. Revision vor, deswegen die Abkürzung ICD-10. Das Kapitel F der ICD-10 umfasst die seelischen Erkrankungen, wie zum Beispiel Depressionen, Ängste, Zwänge usw.

Die Nummer 31 steht für die so genannte Bipolare affektive Störung.

Die F31 steht also für:
Bipolare affektive Störung.

Was bedeutet die Diagnose F31G?

Wie oben beschrieben steht die Diagnose F31 für die Bipolare affektive Störung. Der Buchstabe G am Ende bedeutet “Gesichert” bzw. “Gesicherte Diagnose”.

Was bedeutet die Diagnose F31V?

Die Diagnose F31 steht wie oben beschrieben für die Bipolare affektive Störung. Der Buchstabe V am Ende bedeutet “Verdacht auf” bzw. “Verdachtsdiagnose”.

Was bedeutet die Diagnose F31Z?

Wie oben beschrieben steht die Diagnose F31 für die Bipolare affektive Störung. Der Buchstabe Z am Ende bedeutet “Zustand nach”. Es handelt sich also um eine Krankheit, die früher einmal bestand und die jetzt abgeklungen ist.

ICD-11

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird voraussichtlich 2018 die 11. Revision der Internationalen Klassifikation der Krankheiten ICD-11 veröffentlichen. Über entsprechende Aktualisierungen und Änderungen der Diagnoseschlüssel werden wir Sie hier informieren.