Internetabhängigkeit: Testverfahren

Zur Evaluation der Internetabhängigkeit wurden verschiedene Testverfahren eingeführt. Da jedoch die Entwicklung von einheitlichen Diagnosekriterien immer noch Gegenstand der Diskussion ist, zeigen einige dieser Testverfahren deutliche methodische Defizite.

Der Internet Addiction Test (IAT), die Compulsive Internet Use Scale (CIUS), die Chen Internet Addiction Scale (CIAS) sowie der Problematic Internet Use Questionnaire (PIUQ) gehören in Bezug auf die Internetabhängigkeit zu den meist benutzten psychologischen Testverfahren.

Internet Addiction Test (IAT)

Der Internet Addiction Test (IAT) von Kimberly S. Young war einer der ersten psychometrischen Tests zur Evaluation des pathologischen Internetgebrauchs.

Eine Vorgängerversion des IAT, der Diagnostic Questionnaire (DQ), umfasste 8 Items und basierte auf den DSM-IV-Kriterien für pathologisches Glücksspiel.

Der Internet Addiction Test umfasst 20 Items, die mittels einer fünfstufigen Likert-Skala abgefragt werden (vgl. Young 1998, Widyanto 2004).

Da der Internet Addiction Test ursprünglich auch als ein Werkzeug zur Selbsthilfe und Selbsteinschätzung entwickelt wurde, unterliegen seine psychometrischen Eigenschaften wiederholt der Kritik.

Eine weitere Evaluation dieses Testverfahrens ist erforderlich.

Compulsive Internet Use Scale (CIUS)

Die Compulsive Internet Use Scale (CIUS) von Meerkerk et al. vom Addiction Research Institute Rotterdam (Niederlande) ist ein 14-Item Fragebogen (vgl. Meerkerk 2009).

Eine arabische und eine französische Version der Compulsive Internet Use Scale (CIUS) wurden von Khazaal et al. evaluiert (vgl. Khazaal 2011, Khazaal 2012).

Eine weitere Evaluation dieses Testverfahrens ist erforderlich.

Problematic Internet Use Questionnaire (PIUQ)

Der Problematic Internet Use Questionnaire (PIUQ) von Demetrovics et al. von der Addiction Research Unit der Universität Budapest ist ein 18-Item Fragebogen, der drei Unterskalen (obsessions, neglect, control disorder) beinhaltet.

In einer vorläufigen Analyse zeigte der PIUQ eine interne Konsistenz (Cronbach's alpha) von .87 (Unterskalen .85, .74, .76) und eine Test-Retest-Korrelation von .90 (vgl. Demetrovics 2008, Koronczai 2011).

Eine weitere Evaluation dieses Testverfahrens ist erforderlich.

Chen Internet Addiction Scale (CIAS)

Die Chen Internet Addiction Scale (CIAS) ist (wie der Internet Addiction Test) eine modifizierte Version der DSM-IV-Kriterien für pathologisches Glücksspiel. Die CIAS umfasst 26-Items, die mittels einer vierstufigen Likert-Skala abgefragt werden. Der Gesamtscore reicht von 26 bis 84 (vgl. Ko 2005).

Eine weitere Evaluation dieses Testverfahrens ist erforderlich.