Klinische Psychologie
und Psychotherapie

Klinische Psychologie und Psychotherapie

Mary Cover Jones

Geboren am 1. September 1896 in Johnstown (Pennsylvania, USA).
Verstorben am 22. Juli 1987 in Santa Barbara (Kalifornien, USA).

Die US-amerikanische Psychologin Mary Cover Jones gilt als die wichtigste Pionierin der Verhaltenstherapie.

A Laboratory Study of Fear: The Case of Peter

Die berühmteste Studie von Mary Cover Jones, "A Laboratory Study of Fear: The Case of Peter" (1924), beschreibt ihre therapeutische Arbeit mit dem drei Jahre alten Jungen Peter, dessen Ängste vor einem weißen Kaninchen von ihr mit verschiedenen Techniken behandelt wurden. In dieser Fallstudie beschreibt Jones, wie ein positiver Stimulus (Lieblingsessen) mit dem von Peter gefürchteten Kaninchen assoziiert wird. Das Kaninchen konnte dann im Therapieverlauf bei Anwesenheit seiner Lieblingsspeise immer näher an Peter heran gebracht werden, so dass es dem Jungen im Verlauf sogar möglich wurde, das Tier zu berühren.

Mary Cover Jones schlussfolgerte aus ihrer Untersuchung, dass sich die so genannte Methode des direct conditioning“ (“Peter was seated in a high chair and given food which he liked. The experimenter brought the rabbit in a wire cage as close as she could without arousing a response which would interfere with the eating.”) als am erfolgreichsten erwies. Aus heutiger Sicht ist die Arbeit von Jones sicherlich ethisch und methodisch fragwürdig. Für die damalige Zeit war sie jedoch ein großer Schritt in Richtung auf die Entwicklung behavioristischer Therapieansätze.

Kritisch muss weiterhin beurteilt werden, ob Jones Schlussfolgerung bezüglich der Effektivität des so genannten “direct conditioning” aus heutiger Sicht weiter aufrecht erhalten werden kann, ober ob der Junge Peter nicht vielmehr durch z.B. Effekte des Sozialen Lernens seine Ängste überwinden konnte. Jones selbst schreibt dazu in Bezug auf die Phasen, in denen sie eine deutliche Besserung von Peters Ängsten eruierte:

“Occasionally also, other children were brought in to help with the "unconditioning." These facts are of interest in following the charted progress. The first decided rise [gemeint ist der Anstieg der Toleration des Kaninchens] at (c) was due to the presence of another child who influenced Peter's reaction.”

“Lawrence and Peter sitting near together in their high chairs eating candy. Rabbit in cage put down 12 feet away. Peter began to cry. Lawrence said, "Oh, rabbit." Clambered down, ran over and looked in the cage at him. Peter followed close and watched.”

“The next two decided rises at (d) and (e) occurred on the day when a student assistant, Dr. S., was present. Peter was very fond of Dr. S. whom he insisted was his "papa." Although Dr. S. did not directly influence Peter by any overt suggestions, it may be that having him there contributed to Peter's general feeling of well being and thus indirectly affected his reactions.”

“Peter with candy in high chair. Experimenter brought rabbit and sat down in front of the tray with it. Peter cried out, "I don't want him," and withdrew. Rabbit was given to another child sitting near to hold. His holding the rabbit served as a powerful suggestion; Peter wanted the rabbit on his lap, and held it for an instant.”

(vgl. Jones 1924)

© Dr. Sandra Elze & Dr. Michael Elze
Prien am Chiemsee / Rosenheim, www.Dr-Elze.com
 

 

Zum Weiterlesen...

 

“Psychische Erkrankungen: Klinik und Therapie”
 

Psychische Erkrankungen

In  Psychische Erkrankungen von Matthias Berger et al. findet man nahezu alle Informationen, die für die Prüfungen in den Bereichen Klinische Psychologie und Psychiatrie erforderlich sind. Das Buch ist bei Studenten der Medizin und der Psychologie entsprechend beliebt für die Prüfungsvorbereitung. Ergänzt wird das Lehrbuch durch umfangreiches Online-Material. Aufgrund des Umfangs und der Aktualität der Informationen können wir es insbesondere zur Prüfungsvorbereitung empfehlen.
 

Dieses Buch im Online-Buchhandel: Amazon.de   Buch.de   Bücher.de

Literatur

Jones MC (1924). A laboratory study of fear: The case of Peter. Pedagogical Seminary 31: 308-315.
Full text >>

Jones MC (1926). The development of early behavior patterns in young children. Pedagogical Seminary 33: 537-585.

Jones MC (1957). The later careers of boys who were early- or late- maturing. Child Development 28: 113-128.

Jones MC (1968). Personality correlates and antecedents of drinking patterns in adult males. Journal of Consulting and Clinical Psychology 31: 2-12.

Jones MC (1974). Albert, Peter, and John B. Watson. American Psychologist 29: 581-583.

 


© Dr. Sandra Elze & Dr. Michael Elze
Prien am Chiemsee / Rosenheim, www.Dr-Elze.com
 

 




Leserbewertung:

5 Sterne   5  Sterne   ( 1  Leser haben diesen Artikel bewertet.)

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

        




 


Diese Seite empfehlen:





Haben Sie weitere Fragen oder interessieren Sie andere Themen?
Geben Sie hier Ihre Suchbegriffe ein, um unsere Internetseiten zu durchsuchen:
 

Loading



Gesundheit und Psyche

Informationen für Betroffene und Angehörige

Ängste und Phobien
Ängste und Phobien (Übersicht)  -  Agoraphobie  -  Panikattacken
Soziale Ängste  -  Spezifische Phobien  -  Generalisierte Ängste
Höhenangst  -  Klaustrophobie  -  Spinnenangst

Zwänge und Zwangsspektrumsstörungen
Zwänge (Übersicht)  -  Zwangshandlungen  -  Zwangsgedanken

Depressionen und Biplare Erkrankungen
Depressionen  -  Dysthymie  -  Bipolare Erkrankung  -  Zyklothymie

Burn-out und Belastungsreaktionen
Burn-out-Syndrom  -  PTSD/Traumatherapie  -  Anpassungsstörung

Beratungsstellen
Rosenheim  -  Traunstein  -  Miesbach  -  Wasserburg  -  München
Berchtesgadener Land  -  Salzburg  -  Kufstein

Stichwortverzeichnis (Von A bis Z)

 



Klinische Psychologie und Psychotherapie

Fachinformationen

Angststörungen
Angststörungen (Übersicht)  -  Agoraphobie  -  Panikstörung
Generalisierte Angststörung
Soziale Phobie  -  Spezifische Phobien

Zwangsspektrumsstörungen
Zwangsstörungen  -  Zwangsspektrumsstörungen
Verhaltenssüchte  -  Internetabhängigkeit

Affektive Störungen
Affektive Störungen (Übersicht)
Depressive Störungen  -  Dysthyme Störung
Bipolare Störungen  -  Zyklothyme Störung

Trauma- and Stressor-related Disorders
Trauma-/Stressor-related Disorders (Übersicht)  -  Akute Belastungsreaktion
Burn-out-Syndrom  -  Posttraumatische Belastungsstörung

Therapieverfahren
Therapieverfahren (Übersicht)
Kognitive Verhaltenstherapie  -  Psychodynamische Psychotherapie
Entspannungsverfahren  -  Psychopharmaka

Stichwortverzeichnis (Von A bis Z)

 



Praxis für Psychotherapie Dr. Elze

Praxisgemeinschaft Dr. Elze  -  Behandlungsangebot
Psychotherapeuten  -  Freie Therapieplätze  -  Anfahrt

 



Impressum - Rechtliche Hinweise - Datenschutzerklärung
Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu
Medizinischen Informationen und Gesundheitsthemen.


Zum Seitenanfang  -  Drucken Diese Seite drucken


© Dr. Sandra Elze und Dr. Michael Elze
Prien am Chiemsee / Rosenheim, www.Dr-Elze.com
Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 24. März 2016
 

Deutsch  English  English  Español