Maslach Burnout Inventory (MBI)

Übersicht

Das am weitesten bekannte Testinstrument zur Evaluierung des Burn-out-Syndroms ist das Maslach Burnout Inventory (MBI) von Christina Maslach et al.

Das MBI liegt zur Zeit in drei Versionen vor, dem MBI - Human Services Survey (MBI-HSS), dem MBI - Educators Survey (MBI-ES) und dem MBI - General Survey (MBI-GS).


MBI - Human Services Survey

Die ursprüngliche Version des MBI, der MBI - Human Services Survey (MBI-HSS), wurde vorrangig zur Evaluierung von Beschäftigten in sozialen und medizinischen Berufen entwickelt. Er erfasst drei Dimensionen des Burn-out-Syndroms:

Ob es sich bei den vom MBI gemessenen Dimensionen auch um eine ausreichend valide Darstellung des Burn-out-Syndroms handelt, ist bisher noch in der Diskussion.


MBI - Educators Survey

Im späteren Verlauf wurde als Ergänzung zum MBI-HSS der MBI - Educators Survey (MBI-ES) entwickelt. Der MBI-ES ist spezifiziert auf die Evaluierung von Personen in Lehrberufen.


MBI - General Survey

Der MBI - General Survey (MBI-GS) wurde schließlich zur generellen Evaluierung von Beschäftigten in allen Berufsfeldern entwickelt.


Maslach Burnout Inventory - Deutsche Übersetzung

Es liegen mehrere Deutsche Übersetzungen der unterschiedlichen Versionen des Maslach Burnout Inventory vor. Am bekanntesten und besten evaluiert ist die deutsche Übersetzung von Büssing und Perrar (vgl. Büssing 1992), der MBI-D. Neben dem MBI-D (21 Items) liegt inzwischen auch der MBI-GS-D (16 Items) vor.

Weitere Übersetzungen finden sich u.a. bei Burisch (vgl. Burisch 2010) und Kaschka et al. (vgl. Kaschka 2011).