Orval Hobart Mowrer

Geboren am 23. Januar 1907.
Verstorben am 21. Juni 1982.

Der US-amerikanische Psychologe Orval Hobart Mowrer publizierte 1947 die von ihm entwickelte Zwei-Faktoren-Theorie der Angst (Two-Factor-Theory). In dieser postuliert er, dass Phobien erworbene Störungen seien, deren Entstehung dadurch zu erklären sei, dass es zu einer Kombination von klassischer und operanter Konditionierung komme.

Mowrer postulierte darüber hinaus in seinen Theorien zum Lernen, dass drei Typen von “fehlerhaften” Lernvorgängen zur Entstehung neurotischer Symptome beitragen können, das “False Learnig”, das “Overlearning” und das “Underlearning”:

Das private Leben von Orval Hobart Mowrer war unter anderem durch mehrere Schicksalsschläge und immer wieder kehrende depressive Phasen gekennzeichnet. Zuletzt war er durch die schwere Krankheit und den Tod seiner Frau im Jahre 1979 sehr belastet. Im Jahr 1982 beendete er sein eigenes Leben durch Suizid.

Weiterlesen: Zwei-Faktoren-Theorie