Soziale Phobie: Internettherapie

Die internetbasierte Therapie der Sozialen Phobie, auch Internettherapie genannt, wird zur Zeit in verschiedenen Studien untersucht.

An häufigsten werden dabei internetgestützt Elemente der kognitiv-behavioralen Therapie eingesetzt (Internet-based cognitive behavioural treatment - iCBT).

Studien

Randomisierte kontrollierte Studien

Titov et al. untersuchten in einer randomisierten kontrollierten bei 108 Patienten mit Sozialer Phobie die Wirksamkeit eines Programms zur internetbasierten kognitiv-behavioralen Therapie (Internet-based cognitive behavioural treatment, iCBT) alleine bzw. ergänzt durch ein Motivationstraining. Sie ermittelten Effektstäreken (Cohen's d) von 1,1 für iCBT und 0,95 für iCBT in Kombination mit Motivationstraining. Im Follow-up nach 3 Monaten ermittelten Sie Effektstärken von 1,06 bzw. 1.07 (vgl. Titov 2010).

Berger et al. untersuchten bei 81 Patienten in einer randomisierten kontrollierten Studien die Effektivität eines internetbasierten Selbsthilfeprogramms mit oder ohne therapeutische Unterstützung und fanden eine signifikante Symptomreduktion durch die “Internettherapie” (vgl. Berger 2010, Berger 2011).

Andrews et al. verglichen bei 37 Patienten in einer randomisierten kontrollierten Studie die Wirksamkeit einer internetbasierten kognitiv-behavioraler Therapie mit persönlichen Einzeltherapiesitzungen und fanden gute Wirkstärken für beide Therapieformen bei deutlich geringerem Personalaufwand für die internetbasierte Therapie (vgl. Andrews 2011).