Spezifische Phobien: Symptome

Ängste vor spezifischen Objekten oder Situationen

Die Spezifische Phobie ist durch isolierte Ängste vor spezifischen Objekten oder Situationen gekennzeichnet. Dies können Objekte (wie z.B. Spinnen, Hunde) oder Situationen (wie z.B. große Höhen, kleine geschlossen Räume, Fahrstuhlfahren, Flugreisen, Gewitter, Anblick von Blut oder Verletzungen, Injektionen, Krankenhaus- oder Zahnarztbesuch) sein.


Vermeidungsverhalten

Die meisten Betroffenen entwickeln ein konsequentes Vermeidungsverhalten mit dem sie versuchen, die Angstsymptome zu vermindern oder zu umgehen.

Bei der Vermeidung kann in ein Vermeidungsverhalten (also dem Nichtaufsuchen oder Verlassen der angstbesetzten Situation) und ein gedankliches (kognitives) Vermeiden unterschieden werden. Beim gedanklichen Vermeiden versuchen die Betroffenen (unbewusst) ihre Ängste z.B. durch Ablenkung, ständige Rückversicherungen oder besondere Eile (“Augen zu und durch...”) zu mindern.


Vegetative Symptome

In der angstbesetzten Situation oder bei dem Gedanken an diese Situation können verschiedene vegetative Symptome wie Herzklopfen, erhöhte Herzfrequenz, Schweißausbrüche, fein- oder grobschlägiger Tremor und/oder Mundtrockenheit auftreten.


Symptome in Brustkorb und Bauch

Viele Betroffene kennen auch Symptome im Brustkorb oder Bauch wie Atembeschwerden, Beklemmungsgefühl, Brustschmerzen oder -missempfindungen, Übelkeit, Durchfall oder Bauchschmerzen.


Psychische Symptome

Zusätzlich können psychische Symptome wie das Gefühl von Schwindel, Unsicherheit, Schwäche oder Benommenheit auftreten.


Allgemeinsymptome

Daneben könne diverse unspezifische Allgemeinsymptome wie Hitzewallungen oder Kälteschauer, Gefühllosigkeit oder Kribbelgefühle auftreten.