“Von der Freude,
den Selbstwert zu stärken”

von Friederike Potreck-Rose

10. Auflage 2014,  130 Seiten, ISBN: 978-3608860474, ca. 17,95

Friederike Potreck-Rose hat mit “Von der Freude, den Selbstwert zu stärken” - das zwischenzeitlich bereits in der 10. Auflage erschienen ist - eines der beliebtesten Bücher zu den Themen Selbstwert und Selbsbewusstsein geschrieben. Neben der Darstellung der theoretischen Hintergründe legt die Autorin einen großen Wert auf die Vermittlung von praxisnahen Übungen.

Von der Freude, den Selbstwert zu stärken

Die Autorin verbindet dabei unter anderem Elemente der Kognitiven Verhaltenstherapie, der Achtsamkeitsbasierten Therapie und der Ego-State-Therapie zu einem schlüssigen Gesamtkonzept.

Das Buch richtet sich insbesondere an Menschen, die unter Unsicherheit, Problemen mit dem Selbstwert oder unter sozialen Ängsten leiden.

Da die in dem Buch aufgeführten Übungen auch im Rahmen von Therapiesitzungen gut eingebaut werden können, kann es auch für Therapeutinnen und Therapeuten eine Ergänzung zu ihrem Übungsschatz sein.

Das Buch gliedert sich in die folgenden Kapitel:

  1. Worum es in diesem Buch geht
  2. Innehalten, achtsam werden
  3. Einen wohlwollenden Begleiter wählen
  4. Den inneren Kritiker mäßigen
  5. Den Faulpelz rehabilitieren
  6. Wie wohlwollender Begleiter, Kritiker und Faulpelz ein Team werden
  7. Sich selbst Vater und Mutter werden
  8. Die Schatzkiste füllen un den Weg zu ihr freihalten

Buchrückseite:

“Warum stellen viele Menschen ihr »Licht unter den Scheffel«? Warum ist es manchmal so schwer, auf erlernte Fähigkeiten, auf Können und die eigene Ausstrahlung zu vertrauen? Die Gründe sind oft in der frühen Kindheit zu suchen, doch Ursachenforschung allein, das wissen wir, hilft nicht weiter. Die bekannte Psychotherapeutin und Autorin macht Vorschläge, was Sie hier und heute tun können, um Ihre inneren Schätze zu entdecken, zu achten und zu vermehren.”


Aus dem Inhalt:

“Der [innere] Kritiker, dem wir schon einmal begegnet sind, kann ausgesprochen lästig sein. (...) Man kann es ihm nie recht machen, er ist nie zufrieden, er ist immer schon vor einem am Ziel und weiß, wie man es hätte besser machen müssen. Und wenn er dann doch mal stumm bleibt, was selten genug vorkommt, dann ist man völlig verunsichert und traut dem Frieden nicht.

Die Beschreibungen ließe sich beinahe endlos fortsetzen. Im Grunde aber gleichen sich die Züge, die der innere Kritiker trägt: Er benimmt sich wie ein Besserwisser, Rechthaber oder Antreiber, manchmal auch wie ein Richter oder strenger Lehrer, oft wie ein Nörgler und ewig Unzufriedener. Er ist hart und unerbittlich, wird nie müde, auf etwas aufmerksam zu machen, was nicht in Ordnung ist oder besser sein könnte. Kein Bereich ist vor ihm sicher (...).

Aber wieso tritt ihm eigentlich niemand entgegen, warum hindert, zügelt oder mäßigt ihn niemand? (...)” (8. Aufl., S. 46-47)

“In dem Zusammenspiel der verschiedenen inneren Kräfte, das wir bisher betrachtet haben, hat noch ein Dritter eine Rolle. Auf dessen Erscheinen haben Sie sicher schon gewartet: der Faulpelz. Man könnte ihn auch etwas drastischer «den inneren Schweinehund» nennen, aber och möchte bei der freundlicheren Formulierung bleiben. Sie werden sehen - auch der Faulpelz verdient einen wohlwollenden Blick, auch er kann liebevolles Verständnis besser vertragen als rigorose Ablehnung (...)” (8. Aufl., S. 60)


Gesamteindruck:

“Von der Freude, den Selbstwert zu stärken” ist ein gut lesbares, hilfreiches Buch für Menschen, die unter sozialen Ängsten oder Selbstwertproblemen leiden. Die in dem Buch vorgestellten Übungen sind gut nachvollziehbar und auch im täglichen Alltag hervorragend einsetzbar.


Bitte beachten Sie unsere Hinweise für Verlage und Buchautoren.