Zwangsstörungen: Diagnose nach ICD-10

Diagnose nach ICD-10

Die Internationale Klassifikation der Krankheiten (International Classification of Diseases - ICD-10) definiert die Zwangsstörung (ICD-10 F42) als eine Erkrankung, die durch wiederkehrende Zwangsgedanken bzw. Grübelzwang und/oder durch wiederkehrende Zwangshandlungen bzw. Zwangsrituale gekennzeichnet ist. Dabei wird differenziert in die


ICD-10-Forschungskriterien

Nach den ICD-10-Forschungskriterien wird eine Zwangsstörung (F42) diagnostiziert, wenn folgende Kriterien erfüllt sind:

(vgl. Dilling 2011, Dilling 2013, DIMDI 2014)